FORTBILDUNG: “WAT KUNNEN WIJ MET LIEDJES IN DE KLAS?”

FORTBILDUNG: “WAT KUNNEN WIJ MET LIEDJES IN DE KLAS?” 

In der Fortbildung ‚Wat kunnen wij met liedjes in de klas?‘ soll es darum gehen, welche Potenziale niederländische und flämische Lieder im Sinne einer modernen Fremdsprachendidaktik für den Niederländischunterricht in der Sekundarstufe I haben können und wie diese für die Unterrichtspraxis nutzbar gemacht werden können.

Ziel der Fortbildung wird es sein, gemeinsam zu erarbeiten, wie sich anhand von Liedern sowohl eigene fachliche Ansprüche als auch curriculare Vorgaben sowie lehr-lernpsychologische Einflussfaktoren im Niederländischunterricht abdecken lassen. Insbesondere dem Sprechen (in Form des Singens) wird dabei ein hoher Stellenwert beigemessen, da Lieder häufig bei Schülerinnen und Schülern Ängste und Vorbehalte, in der Zielsprache zu sprechen, abbauen.

Doch auch die rezeptiven Kompetenzen lassen sich anhand von Liedern erwerben. Darüber hinaus bieten Songtexte ebenfalls ein großes Potenzial für die (themenspezifische) Wortschatzarbeit. Ebenso lassen sich grammatische Strukturen anhand von Liedern erwerben, wenn diese in der richtigen Phase des Grammatikunterrichtes sinnstiftend eingesetzt werden. Zudem können Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von Liedern soziokulturelles Orientierungswissen aneignen, die Perspektivenübernahme und das Fremdverstehen üben, um interkulturell kompetent zu werden.

Gedanklich dreht sich die Fortbildung im Hinblick auf den Einsatz von Liedern im Niederländischunterricht also weniger um das „warum“, sondern viel mehr um das „wie“. Deshalb möchte die Fortbildung vor allem eine Plattform für den Austausch von Niederländischlehrerinnen und -lehrern zum Thema schaffen und viel Raum für Kreativität lassen. Angeleitet und anhand von Beispielen zu jedem Kompetenzbereich sollen in verschiedenen Arbeitsphasen unter Zuhilfenahme eines Readers Ideen für den eigenen Unterricht entwickelt werden, die im Anschluss von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Sekundarstufe I eingesetzt werden können. Da die Fortbildung dabei möglichst praxisnah vorgehen möchte, ohne dabei den theoretischen Bezugsrahmen einer modernen Fremdsprachendidaktik zu verlassen oder curriculare Vorgaben aus den Augen zu verlieren, wird die Fortbildung an zwei Tagen im Herbst durchgeführt werden.

Genauere Informationen zu Datum, Ort und Anmeldung in Kürze hier!