FORTBILDUNG “SIMULATION GLOBALE” FÜR DIE SEKUNDARSTUFE I

FORTBILDUNG “SIMULATION GLOBALE” FÜR DIE SEKUNDARSTUFE I

Die zweitägige Fortbildung “Simulation Globale” für Niederländischlehrkräfte der Sekundarstufe I in Niedersachsen findet am 10. und 11. November 2021 im Tagungshaus “Move-Inn” in Nordhorn statt.

„Die Idee der Simulation Globale als Sprachlernmethode besteht in der Erschaffung und Ausgestaltung einer gemeinsamen, fiktiven Welt mit einer Lerngruppe. Die Sprachenlernenden erschaffen sich innerhalb dieses fiktiven Universums eine bestimmte Identität und müssen in diesem Kontext vielfältige Kommunikationssituationen bewältigen. (…) Die Methode der Simulation Globale kann mit unterschiedlichen Zielgruppen durchgeführt werden, von Anfängern bis hin zu Fortgeschrittenen sowie mit Lernenden aller Altersstufen.“ (www.dfjw.org)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zweitägigen Fortbildung sind einerseits Mitspielende mit einer fiktiven neuen Identität, andererseits wird das Spiel während der Fortbildung regelmäßig unterbrochen, um gemeinsam die Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen des Niederländischunterrichtes zu reflektieren und die Methode als solche zu evaluieren. In der Fortbildung wird konkretes Material erarbeitet, direkt im Unterricht einsetzbar ist.

Bei der Fortbildung für Lehrkräfte in NRW begaben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung zum Beispiel auf eine Reise in den “Bounty Club” – mit seiner ‘infantilen anarchistischen Demokratie’. In dieser Kommune gab es komplizierten Liebschaften, vernichtende Orkane, bisher nie entdeckte Oliapen, einen Kokosnuss-Wettbewerb, Unterwassermalkurse und noch viel mehr.

Der Beitrag für die zweitägige Fortbildung beträgt für Mitglieder 20 € und Nicht-Mitglieder 35 €. Anmeldung bitte über info@fvnl.de.